Habt ihr schon einmal Hagebutten-Marmelade probiert?
3. Oktober 2015  //  Von:   //  Essen + Trinken  //  Kommentare deaktiviert

Hagebutten kennt bestimmt fast jeder noch aus seiner Kindheit. Auch ich kann mich noch gut daran erinnern, dass wir uns damals mit ihnen so manches Mal einen bösen Scherz erlaubten. Denn die kleinen behaarten Kerne aus dem Inneren der Früchte können einen üblen Juckreiz auslösen, was wir als Kinder sehr lustig fanden. Auch heute halte ich noch gezielt Ausschau nach den circa 2 cm großen und im reifen Zustand rot gefärbten Früchten der Wildrose (bot. Rosa rugosa) – wenn auch aus einem ganz anderen Grund. Hagebutten eignen sich nämlich nicht nur als Juckpulver, sondern ganz hervorragend auch zum Einkochen von Marmelade. Und das ist mittlerweile viel interessanter für mich. Denn Hagebutten sind richtig lecker und bis oben hin vollgepackt mit Vitamin C! Ich war richtig überrascht, als ich zum ersten Mal hörte, dass sie um ein Vielfaches mehr Vitamin C enthalten als die gleiche Menge an Zitronen. Jetzt im September ist übrigens genau die richtige Zeit zum Einkochen von Marmelade, deshalb möchte ich euch jetzt noch schnell mein Lieblingsrezept verraten.

Hagebutten-Marmelade (Hauptbild_01)

Hagebutten-Marmelade (Hauptbild_02)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das braucht ihr dazu:

– 1 kg Hagebutten (Rosa rugosa)
– 500 g Gelier-Zucker
– Saft einer halben Zitrone
–  3,5 l Wasser

Und so wird’s gemacht:

Nachdem ich die gewaschenen Hagebutten von ihren Blüten- und Stielansätzen befreit habe, bringe ich sie in einem Topf mit circa 3,5 Liter Wasser zum Kochen. Anschließend drehe ich die Temperatur leicht herunter, um die Früchte weitere 25 Minuten lang vor sich hin köcheln zu lassen. Die danach weich gekochten Hagebutten werden püriert und durch ein feines Sieb abgeseiht. Je nach Geschmack könnt ihr das Ganze noch verfeinern, indem ihr den Saft einer halben Zitrone einrührt. Und das war’s auch schon fast – jetzt muss das Fruchtmus zusammen mit dem Gelier-Zucker nur noch einmal kurz aufgekocht werden. Dann kann die angedickte Marmelade bereits randvoll in bereitstehende Gläser abgefüllt werden. Ich bin mal gespannt, wie euch die Hagebutten-Marmelade schmeckt…

Hagebutten-Marmelade (Hauptbild_03)

Diesen spannenden Artikel haben wir für Sie gefunden auf:

http://www.poetschke.de/gartenblog/habt-ihr-schon-einmal-hagebutten-marmelade-probiert/

Sämtliches Rechte am Artikel und der dargestelltest Bilder liegen beim jeweiligen Autor des Artikels. Der Artikel wurde per RSS-Feed bereitgestellt.

Redaktions-Team
Über den Autor:

Kommentare deaktiviert